Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Rennberichte Assen - Chimay - Oschersleben (im Schnelldurchgang)

Kurzbericht Felix Klinck vom Rennen in Assen am 08. Juli 2018

>>
Doppelsieg in der Belgischen Twin Trophy!!
Richtig, richtig geiles Wochenende ist zu Ende. Es hat alles einfach perfekt geklappt, nichts ist kaputt, zum ersten... mal auf der Strecke und dann der Doppelsieg. Dazu gibts nicht viel zu sagen...
????✊????
Im 1. Rennen habe ich den Start komplett vermasselt und ich bin auf Position 3 zurückgefallen, konnte mich aber rasch zurückkämpfen und von Dort an die Führung ausbauen.
Im 2. Rennen lief alles nach Plan, super Start und nach der ersten Kurve auf 1 und von da an gepusht und versucht das Ding sauber heim zu fahren.
????
Danke einfach an das Team, alle Unterstützer und alle die wirklich auch mitgefiebert haben, ihr seid einfach geil!!!
Einen schönen Sonntag Abend an Euch alle, wir düsen jetzt erst mal 530 km heim..... <<

 

Chimay am 30. Juli 2018 -
hier wurde die NKmotors Ninja 650 vom Fahrwerksspezialisten Paul Klop von Hyperpro Suspension Technolgy gefahren:


>>

Good afternoon my friends! Here a quick Chimay report for those who are interested in. As most of you already knew, I had the opportunity to ride the new NK-Motors Kawasaki. And this went very well. In tropical temperatures(37°c!) the first free practice on friday was the first try on this piece of art machinery. Very impressed by the performance of this Niklas Pfeiffer bike, but after a few laps I knew we had to do some adjustments in ergonomics and suspension setup after this first practice.
We had a full strong international high level grid of 34 riders and I like this track/event so mutch. Than we did 2 qualifying sessions and I made progression step by step and smashed my last years pb by almost 6(!) seconds and I qualified on 8th position, wich means 3th row start for sunday races. Race 1 was very enjoyable and I managed to bring it home in 9th position, so a solid top 10, what made me more than happy.
But there was yet more to come, still learning how this bike works. The energy was building up and all what we learned in the weekend had to come together in the final race, I was more than ready, but then in the warmup lap I felt, I had a gearbox failure, so I had to pull in and the first DNF of the year was a fact. So a big big anti climax.. But I know it is part of this game. And there is nobody to blame in this situation.
Overall I had a very positive weekend, best handling race bike I have EVER rode, so it was like a dream became true. The team did an amazing job, and I am so thankfull to all of them! Without this heroes I am not able to do this weird hobby! I really have many respect for my fellow competitors/warriors and I enjoyed their performances as well! Well done boys! I am still in the buzz of the weekend an I try to stay in as long as possible. What is next? Not sure yet, two BTT championship races to go, try to do Frohburg as well, there is a chance for Gedinne in the evo class and we end in october with an endurance race at the Nurburgring. But I need the support, motivation, energy and will to do it. Time will tell!
Thank you all and see u soon! #53 - Paul Klop

>> Guten Tag meine Freunde! Für die, die es interessiert, hier ein kurzer Bericht von Chimay. Die meisten wussten ja schon, ich hatte Gelegenheit die neue NKmotors Kawasaki zu fahren. Und alles lief gut. Bei tropischen Temperaturen (37 Grad C) saß ich im 1. freien Training zum ersten Mal auf diesem 'Kunstwerk'. Die Leistung dieses Niklas Pfeiffer Bikes war beeindruckend - nach einigen Runden mussten wir nur ein paar ergonomische Anpassungen und kleine Änderungen im Fahrwerks-Setup vornehmen.
Mit 34 internationalen Fahrern gab es ein hochklassig besetztes Starterfeld und außerdem liebe ich einfach diese Strecke und dieses Rennen. In 2 Qualifikationsläufen konnte ich mich Schritt für Schritt steigern, atomisierte meine letzjährige beste Rundenzeit um fast 6 (!) Sekunden und qualifizierte mich für Platz 8, also die 3. Reihe im Rennen am Sonntag. Rennen 1 genoss ich sehr, ich konnte meinen 9. Platz ins Ziel bringen, diese solide Top 10 Plazierung machte mich mehr als glücklich.
Aber es war noch mehr drin, ich lernte ständig dazu im Umgang mit der Maschine. Die Spannung stieg, die gesammelten Erfahrungen des ganzen Wochenendes warteten auf die Umsetzung im letzten Rennen. Ich war richtig heiß auf's Rennen, aber in der Einführungsrunde gab es plötzlich Getriebeprobleme, ich musste an die Box und der erste Ausfall dieses Jahr war eine Tatsache.  Das war leider in ein absoluter Tiefpunkt...aber ich weiß ja, so was passiert auch in diesem Spiel, obwohl niemand einen Fehler gemacht hat.
Insgesamt war das Wochenende sehr positiv, die Maschine hat das beste Handling, das ich je erlebt habe, von da her war es ein Traum... Das Team machte einen prima Job, ich danke allen von Herzen! Ohne diese Helden im Hintergrund wäre dieses verrückte Hobby nicht möglich! Ich habe großen Respekt für meine Mitbewerber / Gegner und ihre Leistung! 'Well done', Jungs! Mir steckt das Wochenende immer noch in den Knochen und ich will das Gefühl solange wie möglich lebendig halten. Was kommt noch? Ich bin noch nicht sicher, zwei BTT Meisterschaftsläufe stehen noch an, Frohburg würde ich gerne noch fahren, möglicherweise Gedinne in der Evo Klasse und im Oktober gibt es noch einen  Langstreckenlauf auf dem Nürburgring. Dafür brauche ich aber Unterstützung, Motivation, Kraft und den Willen - mal sehen, was noch geht!

Danke an alle und auf Wiedersehen!  # 53 - Paul Klop <<

 

Oschersleben 20. Aug. 2018 - Bericht von Felix Klinck - unterwegs mit Simon Klinck und zwei weiteren Personen
         

>> Doppelsieg in Oschersleben!!!

Ein erfolgreiches Wochenende ist wiedermal vorbei.
Für mich ging es am Samstag ohne Training direkt ins erste Qualifying. Wir haben uns zunächst für den harten Hinterreifen entschieden und diesen sowohl im 1. als auch im 2. Qualifying gefahren. Wir konnten uns die Pole mit einer Zeit von 1.36,518 sichern.

Das 1. Rennen war auch schon am Samstag Nachmittag und wir wussten bei den heißen Temperaturen und dem weichen Reifen könnten wir uns nochmal verbessern. Zum 1. Rennen muss man sagen, dass es einen Wellenstart gab, d.h. die Deutsche Meisterschaft startete vorne und die Belgische, die ich diese Saison bestreite, startete hinten versetzt 20 Sekunden später.

Das war natürlich ein großes Handicap für uns, da wir schnell auf die langsameren Fahrer aufliefen und diese überholen mussten. Mein Ziel fürs Rennen lautete Nick Weidemann, der das Rennen der Deutschen ganz vorne anführte. Ich kämpfte das ganze Rennen bei über 30 Grad und konnte Nick tatsächlich in der letzten Runde noch überholen und sicherte mir den Gesamtsieg.
Im 2. Rennen konnte ich meine Zeit nochmal verbessern und einen neuen Rundenrekord für die Supertwin Klasse in Oschersleben von 1.35,2 min aufstellen.

Vielen Dank an alle für das tolle Wochenende.
Für mich gibt es noch ein Rennen diese Saison in Colmar Berg (Luxemburg) - euer Felix Klinck <<